Zukunftsforum

Projekt Gesundheit und Solidarität

Das Projekt Gesundheit und Solidarität

Das Projekt bietet jedem Menschen die Möglichkeit, die eigenen Gesundheitskosten einfach zu budgetieren, nämlich mit 430 Franken monatlich, unabhängig davon, ob man krank ist oder nicht.

Der Projektteilnehmer zahlt monatlich 430 Franken ans Projektkonto ein per Dauerauftrag (ab Januar 2022). Damit sind alle Kosten im Falle einer Erkrankung gedeckt. Das Projektbüro bezahlt mit diesen monatlichen Beiträgen sämtliche Rechnungen des Projektteilnehmers, d.h. seine Krankenkassenprämie, die Franchise, den Selbstbehalt von 10% sowie alle anfallenden Rechnungen im Rahmen der Grundversicherung.

Per Ende Jahr wird dem Projektteilnehmer der positive Saldo seines Unterkontos gutgeschrieben. Wenn er keine medizinischen Leistungen in Anspruch genommen hat, kann dies ein Betrag bis über Fr. 2500 sein.

Das Projekt fördert die Solidarität.

Erkrankt der Projektteilnehmer schwer, gerät er durch die hohen Rechnungen in einen negativen Saldo. Er muss sich deswegen aber keine Sorgen machen. Seine Rechnungen werden aus der Projektkasse bezahlt. Durch seine weiteren monatlichen Beiträge gleicht der erkrankte Projektteilnehmer bis Jahresende seinen negativen Saldo vollständig aus.