Zukunftsforum

Idee Nr.2

Der grüne Dorftreff

Die Fläche zwischen Postblock – Migros – Coop – Alterssiedlung Gill liegt mitten im Zentrum von Ebnat-Kappel. Sie ist fast flächendeckend mit Parkplätzen übersät, eine trostlose Situation aus der Vogelperspektive. Rund um den Erweiterungsbau der Alterssiedlung Gill wurden zudem weitere Parkplätze geschaffen, ohne diese in den Boden zu verlegen. Doch das Zentrum von Ebnat-Kappel muss nicht eine eintönige, graue-schwarze Beton-Teerfläche bleiben. Es könnte zu wirklichem Leben erwachen.

Es wäre teuer, sämtliche Parkplätze in den Boden zu verlegen. Da sie in privatem Besitze sind, wird dies aus Kostengründen auch nicht geschehen. Eine billigere Alternative wäre die Überdachung der Parkplätze und deren Begrünung – es würde eine ausgeebnete Grünlandschaft entstehen auf dem Dach der Parkgaragen, gewissermassen als atmende Lunge inmitten des Dorfes. Um diese autofreie Grünzone herum könnte sich die Dorfinfrastuktur entwickeln wie z.B. ein Restaurant in der ehemaligen Poststelle mit angebautem Saal, vielleicht ein Migrosneubau: Im Parterre die Verkaufsfläche, im ersten Stock eine Pflegeabteilung und darüber kleine Wohnungen für begleitetes Wohnen, etc.

Die grosse Grünzone würde eine Win-Win-Situation schaffen für alle:

-Unser Dorf hat ein grünes Zentrum mit Spielplatz, Gartenrestaurant, Erholungsraum für Familien und Senioren (Alterssiedlung, Begleitetes Wohnen)
-Die Grünzone wird die Qualität und Attraktivität der umliegenden und angrenzenden Wohnungen erhöhen
-Durch die Überdachung er Parkplätze entfallen im Winter die Schneeräumungsarbeiten
-Die Besitzer der entsprechenden Parkplatzparzellen gewinnen überdachte und damit wertvollere Parkplätze,werden aber im Gegenzug die darüber liegende Grünfläche an die Dorfbevölkerung zur Nutzung abgeben
-Durch Zusammenlegung der Parkplatzparzellen kann der Raum um die Grünzone herum sinnvoller genutzt werden für die Infrastruktur des Dorfes: Grosses Saal, Restaurant, Begleitetes Wohnen, Indoor-Spielplatz etc.

Das Raumkonzept könnte auch so aussehen, dass eine autofreie Zone geschaffen wird zwischen Sonneggstrasse – Kapplerstrasse – Gillstrasse - Badistrasse. Die Durchgangsstrasse Gillstrasse könnte als Sackgasse konzipiert sein mit Zugang von der Kapplerstrasse aus, aber mit Reduktion der Verbindung zur Badistrasse auf einen Fussweg. Dies brächte eine zusätzliche Beruhigung und Steigerung des Wertes des grünen Dorftreffs. Eine bessere Nutzung der Kiesfläche vor dem Erweiterungsbau der Alterssiedlung Gill ist möglich als nur für das gelegentliche Parkieren von Autos.

Die Schaffung einer autofreien, zentralen Grün- und Naherholungszone ist machbar und finanzierbar, wenn ein gutes Miteinander angestrebt wird und die sich bietenden Win-Win-Situationen zum Spielen kommen.

zurück zu Eingereichte Ideen

zurück zur Startseite Zukunftsforum Ebnat-Kappel

 

zum Vergrössern: anklicken

zurück zu Eingereichte Ideen

zurück zu Zukunftsforum Ebnat-Kappel