Zukunftsforum

Berechnung des monatlichen Projektbeitrages

Franchise 300.00
Bei der Wahl einer Franchise von 300.00 Fr. können maximal 1000.00 Fr. medizinische Kosten anfallen. In diesem Falle resultiert positiver Saldo von 110.20 Fr. auf dem persönlichen Konto des Projektteilnehmers per 31. Dezember. Dies entspricht dem jährlichen Projektbeitrag von 4'800.00 Fr. minus die totalen Jahreskosten von 4 689.20 Fr. Wenn der Projektteilnehmer keine medizinischen Kosten verursacht, also gesund bleibt, resultiert ein positiver Saldo von 1'110.20 Fr. per 31. Dezember.

Franchise 1'500.00
Bei der Wahl einer Franchise von 1'500.00 Fr. können maximal 2'200.00 Fr. medizinische Kosten anfallen. In diesem Falle resultiert ein positiver Saldo von 692.00 Fr. auf dem persönlichen Konto des Projektteilnehmers per 31. Dezember. Wenn der Projektteilnehmer keine medizinischen Kosten verursacht, also gesund bleibt, resultiert ein positiver Saldo von 1'892.00 Fr. per 31. Dezember.

Franchise 2'500.00
Bei der Wahl einer Franchise von 2'500.00 Fr. können maximal 3'2000.00 Fr. medizinische Kosten anfallen. In diesem Falle resultiert ein Fehlbetrag von 657.60 Fr. auf dem persönlichen Konto des Projektteilnehmers per 31. Dezember.
Wenn der Projektteilnehmer keine medizinischen Kosten verursacht, also gesund bleibt, resultiert hingegen ein positiver Saldo von 2'542.50 Fr. per 31. Dezember.
Zusammenfassung
Grundsätzlich lohnt sich eine hohe Franchise, da das Nutzen - Risiko - Verhältnis mit zunehmender Franchise steigt!

Durch die Teilnahme am Projekt GS legen Sie monatlich einen kleinen Sparbeitrag beiseite, der ihnen im Krankheitsfalle zur Verfügung steht. Bleiben Sie aber gesund, gehört Ihnen dieser Sparanteil und nicht der Krankenkasse. Daher lohnt sich gerade für Personen mit bescheidenen finanziellen Verhältnissen die Teilnahme am Projekt GS und auch die Wahl einer höheren Franchise.

Rechenbeispiel
Sie verursachten in einem Kalenderjahr 1'850.00 Fr. Arztkosten. Bei einer Franchise von 2'500.00 müssen sie diesen Betrag selber bezahlen. Hätten Sie eine Franchise von 300.00 Fr. gewählt, hätten Sie lediglich 455.00 Fr. bezahlen müssen (300.00 Fr. Franchise plus 10% vom restlichen Betrag von 1'550.00 Fr., also plus 155 Fr.). Es ist aber zu beachten, dass Ihnen wegen der Franchise von 300 Fr. eine Vergünstigung von 1 431.60 Fr. verloren gegangen ist. Damit bezahlten Sie in der Tat 1886.60 Fr. an die Arztkosten, also mehr als die eigentlichen Arztrechnungen. Dies bedeutet zusammenfassend gesagt:

Erst bei Arztkosten über 1'850 Fr. pro Jahr lohnt sich eine Franchise von 300.00 Fr.